Winterbehandlung 2020-2021

Zwischen den Jahren steht eine notwendige "Winterbehandlung" mit Oxalsäure an. Als Träufelanwendung bringt man pro besetzter Wabengasse 3 ml Arzneimittel auf die Bienen aus (maximal 50 ml pro Volk), die dann durch die Bewegung innerhalb der Wintertraube alle Bienen benetzt und die auf den Bienen befindlichen Varroa-Milben abtötet. Auch eine gewisse Bienensterblichkeit kann auftreten, sodass man ab jetzt schauen muss, ob alle Völker auch endgültig durch den Winter kommen.

Bisher sieht es - trotz zwei schwächerer Völker noch gut aus. Ein Volk (Nummer 2) ist wirklich enorm stark und ein anderes ist "normal". Um die Abweichungen zu zeigen, habe ich zwei Fotos aufgenommen, wo man auch sehr schön die "Traubenform" erkennt.

Wintertraube2020gekippt

Wintertraube2020oben

Bei dem ersten Foto sieht man 6 voll besetzte Wabengassen über 2 Zargen und auf dem zweiten Foto 2 vollbesetzte Wabengassen auf einer Zarge.

Der Winter wird hoffentlich mild, sodass im Frühjahr gegen März die Bienen gesund in das neue Jahr starten können und wieder leckeren Honig produzieren.

An den ersten sonnigen und warmen Tagen über 10 Grad Celcius fliegen die Bienen aus, um "auf Toilette zu gehen". Dann werde ich wieder die Bienen aufsuchen und überprüfen, ob alle den Winter überstanden haben. Gegebenfalls muss ich bei den stärkeren Völkern aber auch vorzeitig reinschauen und Futter geben, da der Futtervorrat bei frühem Brutbeginn schneller zu neige gehen könnte.

In diesem Sinne euch einen guten Jahreswechsel, bleibt gesund und genießt die Zeit im Kreise der Familie.


Drucken